2L | IC 35+ | 4. Runde TC Pratteln

Schon früh am Samstagmorgen ging es Richtung Pratteln. Gut versteckt, konnte die Tennisanlage nach einem kleinen Umweg doch noch gefunden werden.

Die Chance war noch da, die bereits gute Saison doch noch auf dem 1. Platz abzuschliessen. Dafür brauchte es allerdings ein 8-1 Sieg gegen den TC Pratteln. Schwierig aber nicht unmöglich!

Auf den 3 Hallenplätze in Pratteln wurde wieder gleichzeitig die ersten 3 Spiele gestartet.

Im 1. Match hat Adi wieder einmal mehr alles im Griff. Den 1. Satz gewann er zu Null und im 2. führte er bereits 5-1 als der Gegner sich doch nochmals zurück kämpfte. Es reicht aber trotzdem nicht und Adi gewann auch den 2. Satz 6-3. 1-0

Adi’s IC Saison-Bilanz von 3 Spielen und 3 Siegen ist herausragend.

In der 2. Partie hatte Märcu im 1. Satz mehr mit dem Boden als mit dem Gegner zu kämpfen. Im 1. Satz hatte er sonst alles im Griff und führte bereits 5-3. Es war ein enges und umkämpftes Spiel und so kam es, dass der Satz doch noch 5-7 verlogen ging. Auch im 2. Satz hatte Märcu wieder den besseren Start und führte 4-1. Auch hier ging es in einen Longset den er im Tie-Break knapp verlor. 1-1

2 Siege und 2 Niederlagen sind schlussendlich die IC-Saisonbilanz von Märcu. Eine starke 1. Saison, denn es hätte genauso gut 4 Siege sein können. Weiter so!

Im 3. Match musste der Captain also nun die 2. Niederlage verhindern. Der 1. Satz war ein wahres Breakfestival und ging 3-6 verloren. Auch im 2. Satz änderte sich das Bild nicht gross und so endet auch dieser Satz 3-6. Somit war schon nach den 3 Startspielen klar, dass der TCO die Saison nicht mehr auf dem 1. Platz abschliessen konnte. 1-2

4 Spiele und 4 Niederlage ist keine erfreuliche Saison-Bilanz des Captains. Es ist zu hoffen, dass er im Wintertraining mit Timo viel profitieren kann und es einen Schritt vorwärts geht.

Im 4. Spiel hatte es Schübi mit TC Pratteln Captain Yves zu tun. Sehr selten «küsst» ein Schläger von Schübi den Boden, aber der Frust musste nach dem 1. Satz raus. Auch im 2. Satz lag er bereits mit 3-4 und Break im Rückstand. Es folgte die grosse Schübi-Show und er drehte das Spiel komplett. Während er den 2. Satz noch knapp mit 7-5 gewann, war der 3. Satz eine klare Sache für Schübi. Wiedermal eine kämpferische und taktische Meisterleistung. 2-2

Die IC-Saisonbilanz von 3 Spielen und 3 Siegen im Einzel ist top. Schübi hat sich in dieser Saison wieder gesteigert und hat immer noch Potential nach oben. Top!

In der 5. Partie spielt Mischu gegen Davide. Ein paar Fehler mehr reichten machten am Schluss den Unterschied aus im 1. Satz, den Mischu 3-6 verlor. Mischu versuchte das Spiel zu dominieren, aber der Gegner machte weiterhin weniger Fehler. Auch der 2. Satz ging nach 2-1 Führung doch noch 2-6 verloren. 2-3

2 Spiele und 2 Niederlagen waren es am Ende für Mischu diese Saison. Mischu zeigt uns in jedem Training das er viel mehr kann. Mit mehr Matchpraxis und wertvollen Tipp von Timo im Wintertraining, wird seine IC-Bilanz nächste Saison sicher anders aussehen.

Im 6. Match spielte Roman gegen Mariano. Es war von Anfang an eine zähe und umkämpft Partie. Jeder wartet auf die Fehler des Gegners und so waren lange Ballwechsel nicht die Seltenheit. Da Roman zu fehlerhaft war, ging der 1. Satz klar verloren. Im 2. Satz konnte er sich nochmals ins Spiel reinkämpften, musste aber auch den 3-6 abgeben. 2-4

Mit 1 Sieg und 1 Niederlage hat Roman eine ausgeglichene Saisonbilanz. Auch ihm fehlte natürlich die Matchpraxis ein wenig und sonst hätte er sicher 2 Siege auf dem Konto.

Nach den Einzel-Spiele stand es 2-4. Wenigstens die IC-Partie doch noch mit 5-4 zu gewinnen war nun das erklärte Ziel.

Im 1. Doppel spielte Märcu zusammen mit Mischu. Die Partie endet jedoch schnell, nach dem sich Mischu beim Spielstand von 1-3 verletzte. Die Verletzungshexe hat also nochmals zugeschlagen. Gute Besserung an Mischu und eine schnelle Genesung! 2-5

Im 2. Doppel spielte Adi mit Roman. Den 1. umkämpften Satz holte sich unser Doppel 6-7. Den 2. Satz ging leider verloren und es kam somit zum Champions-Tiebreak. Unser Team führte mit 2-0 ehe der Gegner 10 Punkte (!!!) in Folge machte. 2-6

Im letzten Doppel kam es zum Fabian (Captain) und Fabian (Schübi) Doppel. Den 1. Satz dominierten sie klar und auch im 2. Satz führten sie bereits 3-0. Auch als der Gegner auf 3-2 rankam, machten sie sich noch nicht grosse Sorgen. Dies änderte sich jedoch schnell, nach dem das südländische Temperament auf der Gegenseite durch Diskussionen endgültig zum (Über)Kochen kam. Die Partie ging ebenfalls im Champions-Tiebreak noch verloren. 2-7

Die Saisonbilanz des TC Oensingen ist total ausgeglichen. Von 36 Spielen haben wir 18 gewonnen und 18 verloren. Wir haben 42 Sätze gewonnen und auch 42 verloren. Wir sind in der Schlusstabelle auf dem 3. Platz.

Ist das Glas halb voll oder halb leer nach dieser speziellen IC-Saion? Für mich ist es definitiv halbvoll. Wir können in dieser Liga definitiv mithalten. Wir haben eine klare Nummer 1 und dahinter einen sehr ausgeglichenen Kader. Wir haben alle noch Potential nach oben und sind motiviert. Die verletzten Spieler sollten bis zur nächsten Saison auch wieder fit sein. Wir haben tolle Sandplätze, ein gutes Klubhaus mit neuer moderner Küche und dem besten Koch und sind gute Gastgeber. Wir hatten zuhause wie auch auswärts immer Zuschauer dabei und einen starken Teamzusammenhalt. Nochmals herzlichen Dank an alle, die ihren Beitrag dazu geleistet haben!

Nächstes Jahr wird ein neuer Captain diese IC-Mannschaft übernehmen. Genauso wie ich die Unterstützung von meinem Vorgänger Vu nun 2 Jahre lang erfahren durfte werde ich meinen Nachfolger so gut wie möglich unterstützen. Mit Adi steht sicher auch dem neuen Captain ein erfahrener Berater zur Seite. Herzlichen Dank nochmals an euch beide!

Sportliche Grüsse

Fabian Nünlist


2L | IC 35+ | 3. Runde TC Haugraben

Gestärkt aus den 2 Siegen wollte der TC Oensingen auch in seinem 1. «richtigen» Heimspiel gleich nachlegen.

Die Startaufstellung musste kurz vor Spielbeginn gleich mehrmals angepasst werden und auch der TC Haugraben blieb leider nicht von Ausfällen verschont und konnte nur mit 5 Spieler antreten. So stand es schon vor dem 1. Ballwechsel 2-0 für das Heimteam. Noch mehr freuten sich aber alle Anwesenden, dass sie schon die ersten feinen Düfte aus unserer schönen neuen Küche wahrnehmen durften. Meisterkoch Vu war schon vor dem Einspielen der ersten beiden Partien in der Küche im Einsatz!

In der 1. Partie spielte Märcu an Position 1 gegen Frank. Im 1. Satz konnte Märcu zeigen, wieso es eigentlich keinen Zweifel mehr darangibt, dass er sicher bald R5 wird. Dass er aber die Sätze 2 und 3 – verlor, lag aber vor allem auch an seinem guten Gegner, der sich steigern konnte und viele Bälle doch noch erlaufen konnte. 2-1

In der 2. Partie gab es ein reines «Fabian-Duell». Dabei gelang es TCO-Captain Fabian vor allem im 1. Satz nicht, den TC Haugraben Fabian aus seiner Komfortzone zu drängen. Im 2. sah es besser aus und der TCO Fabian ging 3-2 in Führung. Danach liess er sich aber selber aus dem Konzept bringen und verlor die nächsten 4 Games in Folge. 2-2

Im 3. Match hatte es Reti gegen Haugraben Captain Chris zu tun. Schnell zeichnete sich in diesem Spiel aber ab, dass Chris mit seinem feinen Händchen und guter Technik wohl als Sieger vom Platz gehen wird. Trotzdem gab sich Reti nie auf und kämpfte wie gewohnt um jeden Punkt und konnte auch einige sehenswerte Punkte gewinnen. 2-3

Im 4. Spiel spielte Jänu gegen Philipp. Nach einem kleinen Fehlstart (0:2) im 1. Satz spielte Jänu konzentrierter. Der Gegner kämpfte und rannte zwar um jeden Ball, aber Jänu holte sich nach dem Fehlstart jedes Game. Der klarste Sieg heute für den TCO und der Ausgleich. 3-3

Kurz nachdem die letzte Einzelsparte gestartet war, spielte bereits das 1. Doppel. Reti und Jänu hatten mit Frank und Fabian starke Gegner auf der anderen Seite. Sie mussten auch schnell anerkennen, dass hier nur an einem sehr guten Tag etwas zu holen wäre. Da sie nie wirklich richtig ins Spiel gefunden haben, ging das 1. Doppel verloren. 3-4

Im 5. und letzten Spiel hatte Schüby mit Hervé zu tun. Vom TCO Captain falsch informiert, merkte Schüby selber bald, dass Hervé früher definitiv viel besser klassiert war als heute (R9). Es entwickelte sich ein sehr gutes und spannendes Spiel mit sehr wenigen Breaks. Die Entscheidung viel schlussendlich im Tie-Break des 2. Satzes. Dort zeigte Schüby nochmals wieso er das Match verdient gewonnen hat. Er war physisch & mental bereit und auch taktisch hat er immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Eine wirklich hervorragende Leistung und der erneut wichtige Ausgleich. 4-4

Im letzten Doppel und somit entscheidenden Spiel hatten es Roman und Mischu mit Chris und Hervé zu tun. Im 1. Satz dominierte der Gegner vor allem mit den beiden guten Aufschläger das Spiel. Trotzdem war zu spüren, dass da doch noch etwas drin liegen könnten. Tatsächlich konnten Mischu und Roman den Gegner auch mal breaken und das Spiel ausgeglichener gestalten. Dass es doch nicht reichte, hatte aber auch mit dem ebenfalls guten Netzspiel der Gegner zu tun. 4-5

Die 1. Saison-Niederlage tut weh und auch mit «hätte, wenn und aber» müssen wir dies akzeptieren.

Trösten konnten wir uns dann beim Nachtessen. Statt der (bei einer Niederlage) versprochenen Schuhsohlen präsentierte uns Vu köstliches und zartes Fleisch, dazu diverse selbstgemachte Salate. Einmal mehr eine Weltklasse-Leistung. Merci Vu!  Herzlichen Dank nochmals dafür und ebenfalls für die feinen Kuchen. Kochen, Essen und Trinken können wir!

Lobende Worte gab es vom Gegner nicht nur für das feine Essen, sondern auch für die guten Plätze. Danke einmal mehr Erwin dafür! Schön war auch die grosse Unterstützung der anwesenden Zuschauer und verletzten Team-Spieler, merci!

Schlussendlich kann ich an dieser Stelle als Captain nur sagen, dass ich stolz bin auf diese Mannschaft. Der wahre Charakter einer Mannschaft sieht man erst bei einer Niederlage und der stimmt bei uns definitiv.

Nächste Woche geht es nun zur letzten Partie nach Pratteln. Ich bin überzeugt, dass alle aufs äusserste motiviert sind auf diese Partie. Wir werden nochmals alles geben um eine jetzt schon gute IC Saison erfolgreich abzuschliessen.

Bemerkungen: TCO ohne Vu (Küche, rekonvaleszent), Jonas (Abwesend), Adi (Privat), Sandro (Strunz iss imma verlesd), Teds (rekonvaleszent)

Sportliche Grüsse

Fabian Nünlist


2L | IC 35+ | 2. Runde TC Sissach

Motiviert nach dem Startsieg gegen Basel LTC, ging es mit viel Optimismus zum TC Sissach.

Gleich 5 Einzel konnten gleichzeitig um 11.00h bei besten Bedingungen gestartet werden.

Zuerst mit Einspielen fertig und auch mit dem Spiel an sich war Geburtstagskind Adi. Trotz der Spiel-Strapazen in den letzten Wochen zeigte er einmal mehr seine Qualitäten. Gegen Captain Yves war das schlussendlich eine klare Sache. 1-0

Gleich auf dem Platz nebenan spielte Märcu. Er konnte seine Leistung von letzter Woche nochmals steigern. Diesmal machte er keinen Umweg und spielte von Anfang an druckvoll. Auch er gewann klar in 2 Sätzen. 2-0

Manche Spiele gewinnt man schon vor dem Spiel. So war vor dem Spiel Althaus vs Neuhaus schon klar, dass es nur einen Sieger geben kann. Nach seiner Verletzungspause konnte Jan gleich von Anfang an sein Spiel durchziehen. «Althaus» sah gegen «Neuhaus» alt aus und verlor in 2 Sätzen. 3-0

Auch Roman bestritt nach langem wiedermal ein IC Einzel. Eine sehr konzentrierte Leistung brachte ihm den klarsten Sieg des Tages. 4-0

Mischu hatte seinen Gegner im 1. Satz unter Kontrolle. Im 2. Satz lief es dann jedoch für seinen Gegner besser und daher musste ein 3. Satz die Entscheidung bringen. Mischu konnte sich zwar nochmals leicht steigern, aber es reichte nicht mehr für den Sieg. 4-1

Es lag nun am Captain den Sack mit einem Sieg zuzumachen. Schnell ging er mit Break in Führung, verlor dann jedoch ein Game nach dem anderen. Auch der gute Support von der kleinen Zuschauertribüne half nicht und das Spiel ging klar verloren. 4-2

Einmal mehr stand es nach den Einzeln 4-2 für den TCO. Diesen trügerischen Spielstand kennen wir bereits sehr gut und so gingen wir mit «höchster Konzentration» an die Doppel.

Mit Adi und Märcu hofften wir den fehlenden Punkt zum Tagessieg zu holen. Die beiden mussten mehr als erwartet gegen ein starkes Doppel kämpfen. Es gab einige sehenswerte Ballwechsel, die es so nur im Doppel gibt. Am Schluss gingen die beiden auch als Doppelsieger vom Platz und holten damit den wichtigen 5. Punkt. 5-2

Captain Fabian und Jonas konnten im 2. Doppel gleich früh in Führung gehen. Jonas zeigte einmal mehr, dass er sofort bereit ist im Doppel. Trotzdem ging der 1. Satz an den Gegner. Im 2. Satz führte der Gegner bereits 5-2, bis sich das TCO-Doppel wieder 5-4 heran kämpfen konnte. Die Hoffnung auf eine Wende zerstörte jedoch der Gegner mit einem starken Aufschlagspiel. 5-3

Im letzten Doppel kam unser legendäres «Thaler-Doppel Finalisten»-Duo Schübi und Jänu zum Einsatz. Nachdem sie im 1. Satz bereits 0-3 zurück lagen, holten sie sich den spanenden 1. Satz im Tiebreak doch noch. Im 2. Satz legen beide eine «künstlerische» Pause ein und verloren ihn klar. Im einzigen Champions-Tiebreak des Tages zeigten sie dann ihre Erfahrung und holten den letzten Satz mit 10:8. 6-3

Beim 2. Sieg der Saison zeigten sich einmal mehr die Qualitäten des TCO. Mit 2 starken Spielern an der Spitze und einer ausgeglichenen und flexiblen Mannschaft dahinter sind wir für jeden Gegner eine Herausforderung. Einmal mehr zeigte sich dies vor allem in den Doppel, wo wir wieder die entscheidenden Punkte einfahren konnten.

Der Support vor Ort durch die verletzten und ehemaligen Spieler war einmalig und zeigt den guten Teamzusammenhalt. Danke Jungs und Kids!

Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 19.09.2020 zu Hause gegen den TC Haugraben weiter.

Sportliche Grüsse

Fabian Nünlist


2L | IC 35+ | 1. Runde Basler LTC

Nach etlichen Abklärungen, Mails und internen Besprechungen konnte die 1. Runde der neuen IC-Saison im Sportcenter Kappel ausgetragen werden. Es war definitiv der richtige Entscheid, frühzeitig auf die Halle zu setzen und somit das Spiel durchführen zu können.

Im 1. Spiel das Tages musste sich Sändu gegen Dominik klar geschlagen geben. Schon früh im Spiel hat sich seine Zerrung leider wieder gemeldet. Immerhin hat er sich nach abgewehrtem Matchball erfolgreich gegen das Velo gewehrt. Reti konnte ihn da nochmals richtig «motivieren». Gute Besserung Sändu! 0-1

Im 2. Spiel hatte Reti selber nicht viel zu lachen nach dem 1. Satz. Danach folgte ein heroischer Kampf und ein Tennis-Spiel auf höchstem Niveau. Im sicher besten und spannendsten Einzel des Tages hatte Reti nach 3 Stunden André niedergekämpft. Grandiose Leistung Reti! 1-1

Im 3. Einzel spielte Schübi gegen Thomas. Nachdem der 1. Satz noch hart umkämpft war, setzte sich Schübi im 2. Satz klar durch. Abgeklärt und taktisch gut gespielt von Schübi. Super Schübi! 2-1

Die restlichen 3 Einzel starteten praktisch gleichzeitig.

Adi brachte Beni zur Verzweiflung. Die Frustration bei Beni entlud sich an seinem Spielgerät (-1 Schläger). Danach wurde es auch nicht besser und Adi setzte sich klar durch. Souveräne und starke Leistung Adi! 3-1

Marco hatte mit Beat einen starken Gegner und musste im 1. Satz noch unten durch. Im 2 und 3 Satz gelang ihm jedoch eine starke Wende und er konnte sich in 3 Sätzen durchsetzen. Starker Einstand Märcu! 4-1

Der Captain hatte im 1. Satz gegen Aleks nichts anbrennen lassen. Die Lockerheit aus dem Startsatz verging aber von Ballwechsel zu Ballwechsel. Zudem spielte der Gegner immer besser und holte jeden Ball. Schlussendlich ging somit das letzte Einzel in 3 Sätzen an den Gegner. 4-2

Nach den Einzelspielen stand es also 4-2 für den TCO und es war noch alles möglich. Mit der Doppelstärke vom letzten Jahr sollte dies eigentlich machbar sein. Zudem konnte der TCO im Gegensatz zu LTC Basel 3 frische Spieler (Mischu, Roman, Jonas) aufstellen.

Jonas und Schübi harmonierten von Anfang an sehr gut im Spiel. Nachdem sie den 1. Satz holen konnten, mussten sie den spannenden 2. Satz aber abgeben. Im Champions-Tiebreak führten Sie bereits 7-3 und mussten ihn dennoch 7-10 abgeben. 4-3

Misch und Märcu hatten am Anfang Mühe, kämpften sich gegen Ende des 1. Satzes nochmals heran. Sie verloren ihn trotzdem, waren aber nun voll im Spiel und holten sich den 2. Satz. Zu Beginn des Champions-Tiebreak spielte vor allem Märcu stark auf und wir führten schnell 5-0. Das änderte sich dann aber bald und plötzlich hatte der Gegner Matchball. Auch hier konnte Märcu den Matchball wieder abwehren. Danach folgten je ein Vorhand- und Rückhand-Winner von Mischu zum umjubelten Sieg und entscheidenden 5. Punkt. 5-3

Roman und Adi hatten in ihrem Spiel noch Abstimmungsprobleme im 1. Satz. Im 2. Satz harmonierten sie besser und holten diesen im Tie-Break. Es folgte das 3. Champions-Tiebreak des Tages. An Spannung, Dramatik und Emotionen kaum zu überbieten hatten wir auch hier einen Matchball abzuwehren. Mit einem Vorhand-Winner-Kracher von Adi wurde dieser abgewehrt. Beim Stand von 13-12 schlug Adi auf und verwertete es mit einem Ass. Sieg! 6-3

Der Endstand lautet also 6-3 und war somit sportlich ein absolut gelungener Einstand in diese spezielle IC-Saison.

Der Captain dankt allen Spieler für ihren Einsatz und Kampf! Das war wieder ein IC-Spiel das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Als wären das sportlich nicht schon genug Höhepunkte gewesen, folgten auch noch kulinarische Highlights. Vu hat einmal mehr gezeigt, dass er jeden Grill der Welt im Griff hat. Danke für deinen Einsatz.

Zur Überraschung des Tages gab es noch ein Dessert von Rosy vom Sportcenter Kappel. Sie hat ganz spontan für ihre «Goldjungs» eine personalisierte und leckere Schwarzwälder-Torte gebacken. Eine unglaublich schöne und herzliche Geste, die wir mit einem grossen Applaus verdankt haben.

Der Captain dankt an dieser Stelle allen Zuschauer die vor Ort das Team unterstütz haben. Ebenfalls auch ein Dank für die feinen Kuchen die wir ebenfalls verspeisen durften.

Für das nächste Spiel gegen Sissach sind wir voll motiviert, müssen jedoch durch diverse Absagen und den vielen Verletzungen auf jeden Fall noch auf anderweitig verfügbare Spieler zurückgreifen.

Teddy, Vu und Sändu wünschen wir gute Besserung und hoffen euch bald wieder auf dem Platz zu sehen.

Sportliche Grüsse

Fabian Nünlist


Berichte 2019

IC 35+ | 4. Runde TC Entfelden | AUFSTIEG!!!

Bereits seit einer Woche war klar, dass wir im Spiel gegen Entfelden mindestens sechs der neun Spiele gewinnen mussten, um den Aufstieg ohne grosse Rechnereien zu schaffen (Rechenschaften?). Entsprechend klar die Zielvorgabe von Captain Nünlist bei der frühmorgendlichen Ansprache: Den Aufstieg bereits nach den Einzeln im Sack zu haben. Der Mannschaftsverantwortliche konnte fast aus den Vollen schöpfen; einzig Schüby (Liebesurlaub) und Reti (rekonvaleszent) glänzten durch Abwesenheit. Nach Bekanntgabe der Aufstellung war dann auch klar, wer zu liefern hatte.

  • 1 bis 5 der Einzel war heute eine klare Angelegenheit (Deniz, Adi, Yves, Teds und Vu). Die heimischen Mannen spielten allesamt ihre Spiele konzentriert durch und buchten souverän und problemlos die 5 Punkte zu unseren Gunsten.

  • Das Spiel der beiden Schmids war hingegen ein richtiger Nervenkrieg und eng in allen drei Umgängen. Der eine Schmid spielte mit viel Gefühl und Laufarbeit, der andere auch mit viel – jedoch Fehlern. So kam es, das Schmid den ersten Satz mit 7:5 für sich entschied. Der andere Schmid stellte dann etwas um und kam besser in die Partie. Schmid hier, Schmid da … Break, lang, kurz, hoch, Netz, Deuce #14, Rahmen, Netzroller … Die Partie bot alles. Nach einem Zwischensprint von Schmid kam Schmid wieder heran. Es reichte aber im 2. Umgang nicht mehr – Satzausgleich durch Schmid. Im alles entscheidenden dritten Satz ging es spannend (eher zermürbend) weiter – Zum Schluss jedoch mit dem besseren Ende für Schmid.

Somit war der Aufstieg, wie durch den „Keptn“ vorgegeben, bereits nach den Einzelpartien besiegelt (und die ersten Biere konnten in Angriff genommen werden). Nach dem Pflichtprogramm folgte also quasi noch die Kür mit zum Teil frischen Kräften auf unserer Seite. Vu/Jan zeigten wie Teds/Adi und Misch/Roman eine ansprechende Leistung. Mit der vorhandenen Lockerheit konnten die drei letzten Spiele der Saison ebenfalls noch gewonnen und es resultierte schliesslich ein 9:0.

Die Feierlichkeiten konnten also beginnen. Vu mit Hilfskoch Sebi zauberte am Grill und beim gemeinsamen Nachtessen mit unseren Kollegen aus Entfelden wurde diskutiert, gelacht und philosophiert. Sogar Schüby kam noch kurz vorbei und gab uns seinen Segen resp. liess es sich nicht nehmen, mit uns auf eine tolle Saison anzustossen.

Zum Schluss noch ein riesen Dankeschön an die Herren vom TC Entfelden für die fairen Spiele (und danke no Beni as mer aues weh duet) und die geselligen Stunden bei uns auf der Tennisanlage Bechburg. Ein weitere Dank gilt den Zuschauern, Dessertmachern (Marco’s Frau und Tiramisu-Adrian wurde an der Spitze abgelöst), Helfern etc. etc. … Bis im nächsten Jahr in der 2. Liga Jungsenioren.

Dann wurde noch ein Bierchen (!) gefeiert…

Sandro Schmid


IC 35+ | 3. Runde TC Mutschellen

Nach der Runde an Auffahrt ging‘s direkt am Sonntag weiter mit der 3. Runde auswärts in Widen.

Beste Wetterbedingungen, eine tolle Anlage mit 3 Plätzen und ein traumhaftes Panorama präsentiert sich den Mannen aus Oensingen an diesem Sonntagmorgen – Es war angerichtet.

  • Deniz (auf 2) spielte gegen Marco nicht so unwiderstehlich wie gewohnt. Das eine oder andere Raki (zuviel) vom Vorabend war sicherlich noch präsent. Er gewann dennoch in zwei Sätzen. 1-0

  • Der erste Satz von Yves (3) gegen Stephan war spannend und ging schliesslich 6:4 an Yves. Im zweiten hatte Yves alles im Griff und gewann diesen klar. 2-0

  • Teds (4) genoss das wunderschöne Alpenpanorama im ersten Satz noch etwas zu sehr. Die Sätze 2 & 3 gegen Captain Thorsten holte er sich dann aber problemlos. 3-0

  • Marathon-Schüby (5) startete gegen Christoph …

  • Schnippler-Adi (1) gewann sein Match gegen den läuferisch starken Sascha in zwei. Sascha probierte viel, Adi hatte aber meist eine Antwort parat. 4-0

  • … Schüby verlor den ersten Satz … und holte sich den zweiten (gefühlte Spielzeit bereits ½ Tag) …

  • Sebi (6) zog gegen Tiramisu-Meister Adrian (Tennis kann er auch sehr gut) den Kürzeren. 4-1

  • … und Schüby holte nach grossartigem K(r)ampf noch den 3. Satz (Man darf solange Spielen bis das Spiel zu Ende ist). 5-1

5-1-Führung nach den Einzelpartien. Da wir ja seit kurzem eine Doppel-Macht sind, gingen wir mit viel Selbstvertrauen in die anstehenden Partien.

  • Schwager-Duo Vu/Sandro holte den sechsten Punkt. 6-1

  • Adi & Teds setzten ihre Siegesserie souverän fort. 7-1

  • Das Spiel von Captain Fäbu/Yves vs. Adrian/Thorsten war extrem spannend und eng. Unser Duo setzte sich schliesslich in zwei umkämpften Sätzen durch. 8-1

Wir entschieden die Partie also 8:1 zu unseren Gunsten und können auf ein sehr erfolgreiches Auffahrtswochenende zurückblicken (15-3). In zwei Wochen geht es zuhause gegen den TC Entfelden weiter in die nächste resp. letzte Runde.

Zum Schluss bleibt der grosse Dank an unsere Gegner aus Widen für die Gastfreundschaft, spannende Spiele und das tolle Essen (selbst ist der Mann) mit allem Drum und Dran.

Sandro Schmid


IC 35+ | 2. Runde TC Wohlen Niedermatten 1

Endlich war es so weit, nach 2 spielfreien Wochenende konnten wir in der 2. Runde unser verschobenes Heimspiel gegen Wohlen Niedermatten 1 spielen. Obwohl es am Vortag noch geregnet hatte, waren die beiden Plätze in einem sehr guten Zustand! Danke an Platzwart Erwin und den fleissigen Helfer am Vortag. Ebenfalls ein Dank an das Senioren-Team welches extra auf das Training am Vorabend verzichtet hatte!

Überpünktlich wurden die beiden ersten Partien ausgetragen:

  • Deniz setzte sich in 2 Sätzen gegen Lukas durch. Die Zuschauer konnte dabei einige sehenswerte Ballwechsel geniessen. 1-0

  • Schübi hatte mit Tobias einen sehr zähen Gegner der kaum Fehler machte. Es wurde zu einem Nervenspiel welches sinnbildlich dafür mit einem Netzroller zu Gunsten von Schübi geendet hat. 2-0

  • Adi spielt gegen Dirk gross auf und zeigte ein mal mehr seine Klasse und Erfahrung. 3-0

  • Vu spielt souverän und gewann klar. Sein Gegner Kurt konnte einige sehr schöne Ballwechsel für sich entscheiden. 4-0

  • Sebi startete stark in das Spiel gegen Eric. Nach verlorenem 1. Satz wurde es gegen Ende des 2. Satzes nochmals spannend. Die TCO-Spieler hätten gerne noch einen 3. Satz gesehen, zu dem es jedoch leider nicht mehr kam. 4-1

  • Teddy war noch nicht mal warm, da war der 1. Satz schon weg. Renato spielte druckvoll mit guter Länge und mit wenigen Fehler. Teddy konnte sich im 2. Satz deutlich steigern und verlor den 2. Satz schlussendlich knapp. 4-2

Im Gegensatz zu unserer 1. Runde, waren wir nach den Einzelpartien 4-2 in Front. Die Erfahrung aus der 1. Runde hat uns jedoch auch aufgezeigt, wie trügerisch dieser Vorsprung sein kann.

  • Deniz/Schübi hatten sich nach einer Kennenlernphase in den ersten Games immer besser verstanden und konnte nach spanendem 1. Satz auch den 2. Satz klar für sich entscheiden. 5-2

  • Vu/Jan Mit dem sicheren Sieg im Hinterkopf, zweifelte niemanden mehr vom TCO daran, dass auch Vu/Jan ihre langjährige Doppelerfahrung ausspielen werden. 6-2

  • Adi/Teddy spielten das 1. Mal zusammen Doppel und hatten mit Renato und Dirk starke Gegner. Nach dem 1. umkämpften Satz, konnte der 2. Satz souverän gewonnen werden 7-2

Mit einem sehr überzeugenden 7-2 setzt der TCO ein deutliches Zeichen an die restlichen Gegner. Wieder spielten wir in den Doppel gross auf und gehen mit grossem Selbstvertrauen auf die nächsten Spiele zu.

Wir möchten den Spieler Wohlen Niedermatten 1 für die sehr fairen und spannenden Duelle danken! Auch nach dem Spiel gab es dank Grillmeister Vu beim feinen Essen und Trinken spannende und lustige Gespräche. Merci Vu und allen anderen Unterstützer/innen für die feinen Salate, Kuchen usw.! Weltklasse!

Sportliche Grüsse

Fabian Nünlist


IC 35+ | 1. Runde TC Würenlos

Nachdem wir in der Vorsaison aus der 2. Liga Aktiv abgestiegen waren, meldeten wir uns in diesem Jahr neu in der 3. Liga bei den Jungsenioren 35+ anstatt der Aktiven.

Nach einer intensiven Vorbereitung (!) ging es nun endlich los mit dem Interclub 2019. Wettertechnisch war an diesem Wochenende zwar eher Ski als Tennis angesagt. So war schon früh klar, dass wir in der Halle in Otelfingen spielen mussten resp. durften.

  • Deniz liess es wie gewohnt krachen und gewann seine Startpartie klar. [1:0]

  • Roman fand in seiner Partie nie so richtig den Tritt (Schlag?) und verlor in zwei. [1:1]

  • Jonas startete fulminant mit 3:0 – konnte bei seinem IC-Debut den Schwung aber leider nicht mitnehmen und verlor gegen Sami Hyypiä. [1:2]

  • Sandro gewann nach spannendem und umkämpftem Startsatz in zwei Sätzen gegen Richard Gasquet. [2:2]

  • Yves‘ Widersacher war heute schlicht zu stark. [2:3]

  • Schüby gab zum Abschluss der Einzel alles, erlief wie gewohnt fast jeden Ball, kämpfe sich in das Match, verlor aber ebenfalls in zwei. [2:4]

Nach den Einzelpartien lag man also 4:2 hinten. Nun musste man alle drei Doppel gewinnen. Man stellte in der Diskussion um die Doppel-Teams kurz noch die Frage in den Raum, ob man überhaupt schon mal zwei der drei Doppel für sich hatte entscheiden können. Egal, heute mussten drei Siege her.

  • Jan/Vu: Die beiden machten ihre Sache souverän und gewannen klar in zwei Sätzen. [3:4!]

  • Deniz/Sandro: Nach katastrophalem Startsatz konnten sie den zweiten Satz im Tiebreak gewinnen. Die Entscheidung im Champions-Tiebreak ging jedoch knapp mit 10:8 verloren. [3:5…und vorbei…]

  • Adi/Roman: Das spannende und emotionsgeladene Duell gegen Dino und Raphael Wicky konnten die beiden im Champions-Tiebreak für uns entscheiden. [4:5]

Würenlos entschied die Partie mit 5:4 für sich. Fast wäre es uns gelungen, die Partie doch noch zu drehen und zum ersten Mal alle drei Doppel für uns zu entscheiden. Immerhin wissen wir jetzt definitiv, dass wir zwei der drei Doppel schon mal gewonnen haben.

Im Anschluss ging‘s an leibliche Wohl und wir wurden von Theo vorzüglich verpflegt. Ein grosses Dankeschön für die Gastfreundschaft und der Frau von Marco für die überragende Schwarzwälder.

Sandro Schmid